Die 12 Gebote der Demokratie


Im neuen Gesellschaftsmodell WAG

sind folgende Grundelemente der Demokratie durchsetzbar:


1. Rechtsstaatlichkeit

2. Volkssouveränität

3. Mehrheitsprinzip

4. Repräsentationsprinzip

5. Verantwortlichkeit der Gewählten

6. Absetzbarkeit bei Missbrauch

7. Individualität

8. Stabilität

9. Solidarität

10. Subsidiarität

11. Freiheit

12. Schutz

Das  internationale Gesellschaftsmodell WAG

beinhaltet das Ordnungsprinzip der dienenden Führung mit allen demokratischen

Grundelementen. Demokratie und Soziale Marktwirtschaft sind  eine gestellte Aufgabe,

in welcher der Mensch, das Maß aller Dinge ist.

Ziel ist, den gesamten Wohlstand eines Landes zu mehren, ohne Gleichmacherei.

Eine Demokratie im Gesellschaftsmodell WAG

beinhaltet folgende  zwölf Grundelemente:


1. Rechtsstaatlichkeit:

Es gilt das Recht und nicht das Recht des Stärkeren

Gesetze werden nicht gemacht in fernen Kommissionen

Sondern gehen aus der Mitte der Völker hervor.

2. Volkssouveränität:

Die 12 Weisen in jedem Ring, in jeder Stufe, arbeiten geduldig und intensiv mit dem Volk

und mit der Forschung zusammen. Die Verbände und Vereine ordnen sich nach den

Geschäftsbereichen neu. Einigkeit macht stark.

In den Regionen entstehen die verbindlichen Entscheidungen zu allen Sachfragen,

nach den Regeln der Ethik. Qualität und ethische Grundsätze werden nach Abstimmung mit

anderen gemeinsam festgelegt und danach die Gesetzgebung ausgerichtet.

3. Mehrheitsprinzip:

Regional gemeinschaftlich eine weise Entscheidung treffen.

Dann mit anderen Regionen abstimmen – so entsteht kluges Mehrheitsprinzip

4. Repräsentationsprinzip

Die 12 Weisen und der Präsident, sind die Repräsentanten einer Region,

Sie müssen nicht automatisch neu gewählt werden, wenn sie Ihre Arbeit zum

Wohlstand der Region erledigen. Von regional bis global

5. Verantwortlichkeit der Gewählten

Alle Gewählten erhalten einen Arbeitsvertrag

6. Absetzbarkeit bei Missbrauch

Nach einem zu bestimmenden Modus, soll das Abwahlverfahren geklärt werden.

7. Individualität

In der neuen Ordnung entstehen wieder viele unternehmergeführte

Mittelstandsbetriebe. Für jedes Talent muss Entfaltungsmöglichkeit geboten sein

Von Regionalstufe bis Weltstufe findet sich für jeden Betrieb das passende.

Die Regionalstufen sind mit der Weltstufe im schnellen Austausch stets klar verbunden.

8. Stabilität

In Zukunft Selbsthilfe jeder Region als unterste Stufe der Versorgungssicherheit.

Wer sich selbst helfen kann ist unabhängig, gerät kaum unter Druck.

Jedes Land regelt die Kreditvergabe selbständig. Währungssicherheit international regeln

In jeder Region Bodenbüro, Währungsbüro. Waren- und Arbeitsorganisation

Produktion und Kaufkraft werden sich international einpendeln.

Jede Region wird stabil gehalten durch ein Grundpegelprinzip.

9. Solidarität

Gemeinschaftlich eine Region nach vorne bringen und schwächeren Regionen helfen.

Ein einheitlicher Steuersatz von 10 Prozent soll mathematisch genügen, für die

Herstellung, Instandhaltung und Aufrechterhaltung des Gemeinwesens.

Den Steuersatz von 10 % erhebt die Region. Die Regionen ihrerseits, treten einen

Steuersatz von 10 % an die höhere Stufe ab. Von Regionalstufe bis Weltstufe einheitlich

immer 10 Prozent. Überflussprinzip – Oben sind die Familien in den Regionen

als Quellen des weltweiten Wohlstandes.

10. Subsidiarität

Selbsthilfe geht vor Fremdhilfe.

Selbstbestimmung vor Fremdbestimmung

Subsidiarität ist als Grundsicherung und Entscheidungsfreiheit zu verstehen, was

die eigene Region betrifft.

Betreffen Entscheidungen nicht nur die Regionen, sondern ganze Länder und Kontinente,

werden Entscheidungen, der Regionen, Länder und Kontinente gebündelt und die

Mehrheit siegt. In effizienter Vernetzung und Kommunikation, geschieht dies in

Sekundenschnelle. Alle Abstimmungsergebnisse müssen offen einsehbar und für jeden

leicht nachvollziehbar sein. Der Ring arbeitet geduldig zusammen mit allen

gesellschaftlich relevanten Gruppen.

Keine fernen Kommissare und Lobbyisten entscheiden über die Menschheit,

sondern die zu installierenden Ringe, die eng mit Bildung, Forschung, Wirtschaft

und Gesellschaft zusammenarbeiten..

Die Welt entgleist nicht, wenn sie in die geordnete Freiheit des Lebens entlassen wird.

Subsidiarität bedeutet Ordnung des Gemeinschaftslebens, in Selbstbestimmung und

Eigenverantwortung, nach den demokratischen Grundelementen, von unten nach oben

Was eine Region für sich selbst regeln kann,

braucht sie keine Bevormundung anderer.

Jede Region, jeder abgegrenzte Lebensraum, trifft seine Entscheidungen selbständig.

Für übergeordnete Beschlüsse stimmen die Regionen selbständig ab, nach dem

Mehrheitsprinzip.

Gesetzesanträge kann jede Region, nach einem zu bestimmenden Modus annehmen

und mit anderen Regionen abstimmen.

Es gilt das demokratische Mehrheitsprinzip. Stimmt die Mehrheit der Regionen,

eines Landes für ein Gesetz, so gilt das als angenommen, wenn es den Regeln der

Vernunft und den höheren Lebensgesetzen entspricht.

Exekutive und Judikative werden in die Gesetzgebung mit einbezogen.

11. Freiheit

Jedermann steht frei, für welche Region, Regionen oder ganze Stufen er sich einsetzt.

Jedermann steht frei, welchen Beruf er ergreift, welchen Betrieb er gründet.

Jedermann steht frei Kredite vom Land einzufordern. Bürger eines Landes sind Bürgen,

sie bzw. die Ringe erteilen die Bürgschaft (Regeln der Kreditvergabe)

“Es fehlt das Geld. Nun gut, so schafft es denn!” Zitat Josef Ackermann

12. Schutz

Jedermann hat Anspruch auf Schutz durch die Gemeinschaft.

Versicherungswesen nach Regionen und Stufen völlig neu ordnen.

Bestmöglicher Schutz für alle Wechselfälle des Lebens.

Das Entscheidungs- und Vernetzungsmodell nach WAG steht auf wirksamer,

echter, demokratischer Grundlage.

Folgende Prinzipien enthält das System:

1. Das Familien – Prinzip der Zusammengehörigkeit und Verantwortung.

Wirtschafts- und Lebensräume festlegen – abgrenzen von anderen.

2. Das echte demokratische Prinzip der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung

Entscheidungslogistik – Kommunikation mit anderen aufbauen

3. Das Überflussprinzip – für übergeordnete Aufgaben

Solidarität mit anderen pflegen

4. Die internationale Vernetzungslogistik – Koordination mit anderen.

5. Verwaltungslogistik – Kompatibilität mit anderen

6. Logistik des Rechtes – Ganzheitliche Rechtsprechung -

Auf Augenhöhe mit anderen

Unsere Stamminformation, enthält die höchste Absicht aller Aspekte der menschlichen Existenz.

Alle gezeigten Ordnungen und Systeme, verbinden sich im Gesellschaftsmodell WAG mühelos miteinander, sind durchlässig

von unten nach oben und von oben nach unten in schnellem Austausch, nach dem Schöpfungsschlüssel.

Sie sind ein ganzheitliches, politisches, internationales Erfolgsmodell aus einem Guss, das Frieden, Stabilität,

Vielfalt, Individualität, Freiheit, Schutz und Wohlstand verspricht.

Der bisherige Parteienstaat hat ausgedient.

Der Schlichter wird zu einer demokratischen Institution werden.

Das Gesellschaftsmodell WAG ist ein Instrument der Kommunikation, in dem alle gesellschaftlich relevanten Gruppen

mitsprechen und mit beraten. Entscheidungen werden jeweils geprüft nach Klugheit, Starkmut, rechtem Maß und Gerechtigkeit.

Ohne diese Zielvorgaben in allen Geschäftsbereichen, kann keine Entscheidung fallen.

Das Gesellschaftsmodell WAG ist aus sich selbst heraus eine Beratungs- und Schlichtungsstelle für das Volk,

das sich von regional bis international in Verbänden organisieren soll um die Parlamente zu bedienen.

Mit dem Gesellschaftsmodell WAG wächst das Volk über Volksentscheide hinaus.

Es handelt sich um eine Beratungsform in der sich die Regionen, Länder und Kontinente zu Beratungsgesellschaften verwandeln,

in der das Für und Wider von Entscheidungen vermessen und abgewogen werden kann.

Ziel ist: Regionen, Länder und Kontinente vom Ist – in den Soll – Zustand zu bringen.

Wie der Soll – Zustand aussehen soll, wird gemeinsam beraten und abgestimmt.

Ein Schlichter ist jeweils Teil der drei Führungskräfte in allen vier Geschäftsbereichen.

Alles was ist, soll in Achtsamkeit geordnet werden und dem Geist der Höchsten Absicht entsprechen.

Das Gesellschaftsmodell WAG ist ein Instrument der internationalen Ausgewogenheit.

Sie werden überrascht sein, wie einfach das geht.

Am bayrischen Wesen wird die Welt genesen.

Alles Gute ist einfach.