Ziel dieser Initiative ist die Globale Weltordnung über zu führen in die Nationale Weltordnung
Warum: Weil die Globale Weltordnung horrende dokumentierte Missstände und Fehlentwicklungen hervor bringt.
und weil die Nationale Weltordnung legitim ist im Sinne der UN-Charta.
Die Nationale Weltordnung braucht ein robustes Gewebe, damit internationale Zusammenarbeit möglich wird.
Dieses Gewebe biete ich an. Das “Gesellschaftsmodell WAG” wird die Welt zum Positiven vereinen.
Es ist in Lage die wirtschaftlich “Schwachen” mit den wirtschaftlich “Starken” zu versöhnen.

Versöhnung ist mein Auftrag.

Im Anschluß Erklärungen zur Globalen- und Nationalen Weltordnung

Globale Weltordnung:

Wenige Superreiche regieren das Geld mittels Banken und Konzernen. Ein militärisch industrieller Komplex hat sich gebildet, ausgehend vom Monopol der Geldschöpfung.
Dieser gigantische Komplex verabschiedet sich nun, aus Gründen der imperialen Überdehnung. Viele Profiteure dieser unmenschlichen Weltordnung wehren sich vehement gegen das Absterben. Man erkennt dies an der Aufgeregtheit, den Verzerrungen und dem endlosen Kriegsgeschrei in den Nachrichten. Die untergehende Globale Weltordnung wehrt sich noch mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Das Geld der mächtigen Privatleute konnte bisher die Richtung bestimmen und zwang fast alle Nationalstaaten in die Verschuldung und damit in ihre Abhängigkeit. Ungebremster Liberalismus hat sich dadurch gebildet, der sich voller Hohn frei, liberal und weltoffen nennt. Doch es wird gnadenlos über die Nationen und die Köpfe der Menschen hinweg entschieden nebst Landraub und Ausbeutung.
Nur das Geld regiert dabei die Welt. Der menschliche Verstand wird lahm gelegt. Segensreiche Neuheiten vor allem im umweltfreundlichen Energiesektor werden verhindert,
zugunsten der umweltschädlichen Dreckschleudern auf allen Gebieten.
Unsägliche Missstände sind zahlreich dokumentiert. Auch die Fluchtursachen haben
Ihre Begründung in der globalen Weltordnung, in der die Ausbeuter nichts anderes tun
als ausbeuten, vorherrschend zum eigenen Nutzen. Für Hilfe zur Selbsthilfe, was die armen Länder angeht, erklären sie sich nicht zuständig. Unsere Supermärkte sind aber voll von Waren, wo am unteren Ende der Lieferkette reine Ausbeutung steht und nur der Ausbeuter profitiert der sich nicht zu erkennen gibt. Alle Arbeiter- und Bauernfamilien leiden unter dieser Zwangsherrschaft. Auch die Asylantenflut ist rein das Ergebnis dieser Ausbeutung. Unsere Welt wird von Größenwahnsinnigen regiert, deren Machenschaften nun immer mehr an die Öffentlichkeit kommen dank Internet.

Nationale Weltordnung:

Die nationale Weltordnung wird in vielen Medien als protektionistisch, kleingeistig, ichbezogen, unliberal, kleinkrämerisch und unsolidarisch beschrieben. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Vorzüge des Nationalismus dürfen natürlich in den Medien nicht bekannt gegeben werden, denn das wäre der Untergang der globalen Weltordnung.
Die globale Weltordnung wollen die Nationalstaaten aber nicht mehr, weil sie nur noch Missstände auf allen Gebieten erzeugt. Die Nationalstaaten wollen sich möglichst schnell eine einheitliche Ordnung geben, in der schnell und selbst bestimmt Entscheidungen getroffen werden können in Sachen Wirtschaft, Körperschaft, Zwischenmenschlichkeit und Geistigkeit. Weil diese Abstimmungen nicht selbstherrlich, sondern natürlich in Abstimmung mit allen anderen Regionen, Ländern und Kontinenten geschehen sollen, müssen sich die Nationalstaaten eine neue Ordnung geben, in der kluge digitale Zusammenarbeit möglich ist.

Zu jeder Zeit muss offenkundig sein, was eine Region, ein Land, ein Kontinent geben kann und was er von anderen braucht. Dieser Austausch kann nur von den Weisen eines Landes (Es sollten Politiker sein)in einer bestimmten Grundordnung begleitet werden, kann jedoch niemals von privaten Profiteuren erwartet werden.

Es geht um einen hilfsbereiten, maßvollen, gerechten und klugen Austausch zwischen
den Regionen, Ländern und Kontinenten, der einem Wettbewerb untersteht und Regeln braucht die einzuhalten sind.

Der Austausch soll in Stufen erfolgen: Regionalstufe, Landesstufe, Kontinentalstufe.
Durch die neue, klare Grundordnung der digitalen Zusammenarbeit entsteht wahrer Glanz
in der internationalen Zusammenarbeit. Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Globalen Wohlstand. Nur aus einem geordneten, gesunden Ansatz der Stärke und Selbstbestimmung heraus kommt Glanz in die internationale Zusammenarbeit. Die besten Mathematiker werden alle Regionen, Länder und Kontinente mit einen eigenen Kapitalmantel bekleiden, damit geordnete Wirtschaft ermöglicht wird. Dieser Kapitalmantel muss jeweils locker sitzen und wird sich immer wieder durch Zins und Tilgung ganz von selbst wieder erneuern. Die Erneuerungskräfte eines Landes werden dadurch optimal gesteigert.
Das praktische, hilfreiche Neue (zahlreiche Patente liegen auf Eis), darf niemals der Feind des Alten werden. Alte überkommene Techniken, die der Menschheit schaden, die nur den Profiteuren dienen brauchen wir nicht mehr.
Die Erneuerungskräfte eines Landes sind abhängig von der neuen Finanz- und Entscheidungsordnung. Ohne diese Eine ganz spezielle kosmisch-strategische Grundordnung der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung versinkt die Welt in vollständigem Chaos einer fremden, unmenschlichen Zombiewirtschaft. Das kann keiner wollen.
Deshalb denke, wer denken kann und es handle, wer handeln kann.

Die Welt ist völlig aus den Fugen

Wie kann es dazu kommen, dass die Länder heute einen Kompetenz- und Bedeutungsverlust beklagen müssen und die  Gesellschaften  einer

wirtschaftlichen, körperlichen, zwischenmenschlichen und geistigen Verwahrlosung ausgesetzt sind?

Wer hat hier versagt?

Darüber muss geredet und im Interesse der Länder auch entschlossen gehandelt werden, damit wir Föderalismus und Subsidiarität bewahren. Das ist eine der großen Aufgaben für die Zukunft,  die über die Tagespolitik hinaus mehr Bedeutung finden muss. Die staatliche Willensbildung muss auf robuste Beine gestellt werden, damit Länder über sich selbst entscheiden können und befähigt sind mit allen anderen zusammen zu arbeiten.

Dazu gibt es nur eine einzige wirksame Möglichkeit: siehe „Gesellschaftsmodell WAG“

Die Ursachen der gewaltigen, überbordenden Missstände, sehe ich im Geldmonopol, das 1913 mit Hilfe der US – Regierung  an Privatleute abgetreten  wurde. Diese Übertragung hatte und hat bis heute international weit reichende Folgen. Dadurch bildeten  sich Banken und Groß-Konzerne, die fast das gesamte Wirtschaftsleben des Globus verändern, beherrschen und nach ihrem Willen bis heute gestalten.

Den  Landesparlamenten wurde somit die Selbstbestimmung genommen.

Alle Länder, die nicht nach ihrer Pfeife des Geldmonopols tanzen, werden oft als Gegner eingestuft, mit militärischen Mitteln bestraft und gefügig gemacht.

Es ging und geht immer nur um Geld, oder Ressourcen, niemals jedoch um das Vorwärtskommen einer  staatlichen Gemeinschaft. Diese Machtkonzentration, hatte und hat bis heute weit reichende zerstörerische Folgen in allen Lebensbereichen.

Fast alle Länder der Erde werden ausgebeutet, ausgenutzt und in eine verheerende, zwanghafte, unheilvolle Schuldknechtschaft getrieben, von der sich kaum jemand befreien kann. Die mächtigen Banken und Konzerne, zahlen fast keine Steuern. Im Gegenteil – sollte man sich doch einmal verrechnet oder verspekuliert haben, muss in vielen Fällen der kleine Steuerzahler für die Fehler der Großbanken und Konzerne einstehen.  Auch dieser Zustand ist unhaltbar.

Fast alle Länder glauben aber, hilflos den Verstrickungen der Finanz- Konzern- und Militärgewalt aus geliefert zu sein, dem ist aber nicht so.

Denn es gibt ein Ordnungsmodell der inneren Logik, das alle verbindet und jedes Land ist berechtigt es anzuwenden. Laut Völkerrecht hat jedes Land einen legitimen Anspruch auf geordnete, gerechte und solide Staatsführung. Dazu gehört das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Volkes. Jedes Volk kann und darf  über sich selbst bestimmen, auch über das Finanzwesen. Deshalb ist es an der Zeit, neue robuste Regierungsmodelle vorzustellen, die den Bürgern das legitime Recht der Mitsprache  zurückgeben. Ohne die Bürger darf kein Staat gemacht werden. Ein Verantwortungsmodell des Zusammenhaltes mit wirklich allen  gesellschaftlich relevanten Gruppen soll geschaffen werden, das in der Lage ist die Menscheit zu vereinen – wie in einer Familie.

Der Zusammenhalt soll von regional bis global strategisch einfach, aber prägnant strukturiert und organisiert werden.

Dies gelingt mit den Segnungen des digitalen Zeitalters. Kommunikation, Koordination und Kooperation von regional bis global kann in einem bestimmten Ordnungsmodell einfach und sicher abgewickelt werden.

Ein strategisches Ordnungsmodell, ist ausschlaggebend für Vielfalt, Stabilität, Sicherheit und Frieden auf dem gesamten Globus.

Dieses Ordnungsmodell ist bekannt geworden unter dem Namen:

„Gesellschaftsmodell WAG“

Anleitung zum Globalen Wohlstand.

Im Gesellschaftsmodell WAG können demokratisch gesammelte Mehrheitsinteressen mit weisem Verstand gekoppelt und zu klugen Entscheidungen gebündelt und verdichtet werden.

Unser ganzes Leben, hängt immer wieder von guten Entscheidungen ab.

Deshalb soll jede Region Legislative, Exekutive und Judikative bekommen, in einer ganz bestimmten einheitlichen Form. Jede Region die gleiche Pyramide, die leicht mit anderen vernetzt werden kann, Stufe um Stufe. Von Regionalstufe bis Weltstufe soll ein einheitlicher Aufbau, der jeweils 12 Weisen gegeben sein.

Jede Region stellt sich auf in der ordnenden Wirkstruktur der Vier. Diese Einfachheit hat weit reichende Folgen, die kaum zu beschreiben sind. Es entsteht dadurch ein Selbstorganisationsphänomen, das seinesgleichen sucht. Die Kommunikationskanäle können nur Gutes aufnehmen, da jede Kommunikation versagt, wenn Gegenteiliges sich anbieten möchte. Nur durch Überschaubarkeit lässt sich der Leistungsbetrieb Erde im Sinne aller Beteiligten steuern.

Legislative – gesetzgebende Kraft – Finanzhoheit

1.Wirtschaftskraft – 2. Körperkraft – 3. Sozialkraft – 4. Geistige Kraft

Exekutive – ausführende Kraft

1. Wirtschaftsverwaltung, 2. Körperschaftsverwalt. 3. Sozialverwalt. 4. Geistige.Verw

Judikative – ausgleichende Kraft

1. Wirtschaftsgericht, 2. Körperschaftsgericht, 3. Sozialgericht, 4. Geistiges Gericht

Jeweils drei Weise in den vier Geschäftsbereichen.

Jede Region hat also 12 Weise und einen Präsidenten, der die Region nach innen und außen vertritt.

Das weitere Vorgehen, können die Regionen in Abstimmung mit allen anderen Gruppen  selber bestimmen. Mut, rechtes Maß, Gerechtigkeit und Klugheit wird jeweils von den Weisen vorausgesetzt und erwartet.

Alles Nähere bitte ich dem Buch

„Globaler Wohlstand  -  Unsere Zukunft“ zu entnehmen.

Diejenigen, die so verrückt sind zu glauben, sie könnten die Welt verändern, sind tatsächlich diejenigen, die es tun.“
– Steve Jobs