Max Planck – Zitat

” Als Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft von der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms folgendes:

Es gibt keine Materie an sich !

Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine K R A F T, welche die
A t o m – T e i l c h e n in Schwingungen bringt und sie zum winzigsten
Sonnensystem des Atoms zusammenhält.

Da es aber im ganzen Welt – A l l weder eine intelligente oder eine ewige Kraft gibt, ist der Menschheit nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile zu erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen b e w u ß t e n G e i s t annehmen.

Dieser Geist, dieses Bewußtsein, ist der Ursprung aller Materie.
Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale,
Wahre und Wirkliche,

sondern:

Der Unsichtbare, Unsterbliche Geist ist das Wahre.
Da es aber Geist an sich nicht geben kann und jeder Geist einem
Wesen angehört:

so müssen wir zwingend Geist – Wesen annehmen.

Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selbst sein können,

sondern geschaffen worden sein müssen, so scheue ich mich nicht

diesen geheimnisvollen Schöpfer aller Dinge,

ebenso zu nennen, wie ihn alle Kultur – Völker der Erde genannt haben, nämlich:
G O T T

Gott ist das Wahre Wesen dieser Erde -
Gott ist das Bewußtsein der Liebe – Gott ist die Liebe
Gott Vater, die ganze Erde, das Universum und alles was ist -
Gott Sohn die Quadratur der Erde
durch das Kreuz – Der Mittelpunkt allen Bewußtseins -
Die Liebe – Die heilige Familie,
als ein von der Natur gegebenes Liebes – Band

Albert Einstein: Zitate

“Wissenschaft ohne Religion ist lahm,
Religion ohne Wissenschaft ist blind.”

“Wer freudig mit der breiten Masse marschiert,
hat sich schon meine Verachtung verdient.
Er wurde aus Versehen mit einem großen Gehirn ausgestattet,
denn für ihn wäre Rückenmark bereits ausreichend gewesen.”

” Die signifikanten Probleme, die wir haben,
können nicht mit dem gleichen Grad des Denkens gelöst werden,
den wir hatten, als wir sie kreiert haben.”

” Verliere niemals die heilige Neugierde und das heilige Staunen,
Das wichtige ist, daß man niemals aufhört zu fragen und zu Staunen.
Neugierde und Staunen haben ihren eigenen Existenzgrund.
Man kann nicht anders als staunend über die Ewigkeit, das Leben,
und die wunderbare Struktur der Realität nachdenken und danken.”

“Lerne Gottes Gedanken kennen, der Rest ist Nebensache.”

“Was wäre, wenn wir erkennen würden, daß wir unsere tägliche Realität
selbst erschaffen?”

“Den Bund der Liebe mit Dir zu schließen, darauf bin ich angewiesen”

“Ich bin glücklich und gesund, hab mit Dir den Liebes – Bund

“Sich vertrauensvoll der Zärtlichkeit Gottes überlassen, das ist alles, was wir tun müssen.”

“Glaube – Hoffnung – Liebe das ist es, was uns fördert und schützt.”

“Ich vermag alles, durch den, der mich mächtig macht.”

“Laß Dich begeistern von der Liebe Gottes.”

“Laß Dich durchströmen von vitaler Lust und Lebenskraft.”

” Lebe in tiefer, lieber Freundschaft allem was ist,
mit der Natur, mit Deinen Mitmenschen und mit Dir selbst”

“Schauen und Wahr nehmen mit den Augen der Liebe.”

„Das Geburtsrecht und die Geburtspflicht eines jeden Menschen ist,
nach dem eigenen Gefühl der Liebe zu leben unabhängig und frei.”